Mit den Impulen und Tipps durchstarten

Rückrufanforderung

   Hier Newsletter abholen!

Hier klicken und jetzt dabeisein!

Newsletter
»Vitaminreiche Ressourcen«
kostenfrei abonnieren

und Coaching sowie Videotrainings gewinnen!

In Social Media folgen

Kundenanmeldung

Geschützter Kundenbereich

Die Unternehmenspersönlichkeit

Was hat Persönlichkeitsentwicklung mit dem Unternehmenszweck zu tun?

Was in der Persönlichkeitsentwicklung die Mission eines Menschen ist, ist der Unternehmenszweck bei Firmen. Beides korreliert miteinander, denn der Inhaber bzw. Gründer hat gute Gründe, das Unternehmen zu gründen. In der Regel verfolgt er seine persönliche Mission mit der Gründung. Bei Unternehmen kommt noch etwas Wichtiges dazu: Das ist der Daseins-Zweck. Nur wenn ein Unternehmen Bedürfnisse Anderer befriedigt, hat es eine Daseinsberechtigung.

Bei der einzelnen Person ist die Mission die Antriebsfeder für die meisten bestimmenden Aktivitäten. Die grundsätzlichen Ziele leiten sich unter Anderem davon ab. Der Unternehmenszweck, also die Mission des Unternehmens, wenn man so will, ist die Antriebsfeder für die Leistungserbringung. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen Konzern handelt, ein mittelständisches Unternehmen, eine Freiberufler-Kanzlei oder ein kleines Handwerksunternehmen.

Ein Malermeister streicht Wände und Decken, tapeziert, lackiert Türen usw. Ist das etwa sein Unternehmenszweck? Nein. Das sind Verrichtungen, um den Zweck seines Unternehmens zu erfüllen. Im Rahmen einer Beratung formulierte der Hand­werker seinen individuellen Unternehmenszweck so: »Der Zweck meiner Firma ist es, meine Kunden dabei zu unter­stützen, sich in ihren vier Wänden behaglich zu fühlen. Ich berate meine Kunden bei der Auswahl passender Farben und Materialien und verarbeite sie zu einer perfekten Wohnat­mo­sphäre.« Glück­wunsch, denn dieser Malermeister hat die Mission treffend beschrieben und hat deshalb auch allen Grund, erfolgreich zu sein!

Was hat der Markt davon?

Seit mehr als vierzig Jahren sind Unternehmer gut beraten, aus der Perspektive des Kunden, des Marktes zu denken. Nur wer die Bedürfnisse des Marktes befriedigen kann, hat eine Chance zu bestehen. Der heutige Kunde fragt sich mehr denn je: »What’s in it for me?« – Was habe ich davon? Deswegen muss auch der Zweck des Unternehmens vom Markt her gedacht werden.

Der Schuhverkäufer verkauft schöne Füße und keine Schuhe, der Handyverkäufer Kommunikation an jedem Ort und keine Mobiltelefone, die Kosmetikerin schönes Aussehen und keine Maske, der Apotheker Linderung der Beschwerden und keine Medikamente.

Die Schuhe, Handys, Masken, Medikamente können als Werk­zeuge verstanden werden, mit deren Hilfe Kundenbedürf­nisse befriedigt werden können.

Antworten für den Markt

Das sind die Kernfragen:

  • Was ist also vom Markt her gedacht der allumfassende Unter­neh­menszweck?
  • Was ist unser Geschäft?
  • Was sollte unser Ge­schäft sein?
  • Welche Leistungen möchte das Unternehmen offe­rieren, die dem Markt einen Nutzen bringen?
  • Welche noch nicht vollständig erfüllten Bedürfnisse können mit den Leis­tungen des Unternehmens befriedigt werden?

Beim Unternehmenszweck handelt es sich also um die Leitidee, also Mission oder Auftrag. Er beschreibt einen langfristigen Nutzen für den Markt und bezieht sich dabei auf Kernkompetenzen des Unternehmers. Er ist quasi die Legitimation der Existenz und begründet so, warum das Unternehmen besteht.

Jeder der bekannten großen Unternehmensgründer hatte bzw. hat eine konkrete Idee, eine Mission, die ihn leitet und antreibt. Der Unternehmer, der die Firma fortführt, genauso. Diese Verknüpfung ist es, dieser Zusammenhang. Es macht deshalb durchaus Sinn, die persönliche Mission und die des Unternehmens gemeinsam zu betrachten.

Langfristigen Erfolg erzielt man nur, wenn man sich diese leitende Idee immer wieder bewusst macht, und wenn man das Handeln daran ausrichtet. Damit das gelingt, ist es notwendig, den Unternehmenszweck, die Vision also, zu formulieren und aufzuschreiben (Mission Statement). Dazu ist wichtig, einige Regeln zu beachten, damit das Aufgeschriebene optimal wirkt, also den gewünschten Effekt entfaltet.

Die Coaches und Trainer der Ressourcenschmiede haben alle einen langjährigen Hintergrund in Betriebswirtschaft und Marketing. Sie können Ihnen bei Beidem behilflich sein: bei der Entwicklung und Formulierung der persönlichen Mission genauso wie der Mission Ihres Unternehmens. 

 

Bildquellen: I Am A Prefect Businessman !: Image courtesy of stockimages at FreeDigitalPhotos.net
Business Man Writing On Notebook: Image courtesy of tungphoto at FreeDigitalPhotos.net